Modell zu Entfaltungsräumen

Modell zu Entfaltungsräumen

10. März 2021 4 Von Madita E. Heubach

Vor etwas mehr als zwei Jahren begann ich meine Forschung zu der Frage: Welche Rahmenbedingungen braucht es, um den Menschen dazu zu befähigen, aus seiner Verbundenheit mit der Welt heraus, und in seiner Verantwortung für seine Umwelt, sich frei zu entfalten und ein Leben in Würde führen zu können.

Inzwischen konnte ich ein erstes Modell entwickeln, um das theoretische Konstrukt um die benötigten Entfaltungsräume abzubilden:

Eine dreidimensionale Abbildung konnte ich mit meinen bescheidenen Möglichkeiten im Design nicht erstellen. Deshalb die Anmerkung, diesen Entwicklungsprozess in einem Spiralformat zu sehen, das an eine individuelle, aber natürliche, Grenze stößt.

Eine kurze Erläuterung zu dem Modell: Grundlegend zur Potenzialentfaltung ist die Möglichkeit zu Selbstwirksamkeitserfahrungen. Diese ermöglichen wiederum Resonanzräume, welche der Qualität der Verbundenheit zur Welt entsprechen (Hartmut Rosa: Resonanz). Diese drei Aspekte verstärken sich gegenseitig. Die (Um-)welt beeinflusst den Faktor der Verbundenheit und des „In-die-Welt-Gestelltseins“. Aus diesem Prozess resultiert die Gestaltungskraft, also das Potenzial, welches aus der sich entwickelnden Zukunft kommt (Otto C. Scharmer: Theorie U). Erst die Verwirklichung dieser Prozesse ermöglicht das Leben in Würde (Gerald Hüther: Würde). Doch gleichzeitig ist die Würde eine wichtige Voraussetzung für die Verstärkung der Selbstwirksamkeitserfahrungen. Aus der Selbstwirksamkeitserfahrung heraus entwickelt sich das Konstrukt der eigenen Identität, welches im Wandel ist, abhängig von den weiteren Entwicklungsprozessen. Besonders hervorgehoben als Einflussfaktoren auf die Selbstwirksamkeitserfahrungen (in Abgrenzung zur Umwelt im allgemeinen) sind die persönlichen Interessen (was weckt meine Neugier?), mein moralischer Kompass (was bringt mich in Resonanz?) und die Kultur, in der ich mich entwickle.

Jedes Wachstum stößt früher oder später an eine natürliche Grenze. Diese ist individuell und in diesem allgemeinen Modell nicht determinierbar.

Ich freue mich auf Kritik/Austausch/Gedankenimpulse zu diesem ersten Entwurf!